Tipps zur Vermeidung von Abfall

Große Organisationen wie das Institut FAO1 oder Stockholm Water haben Studien durchgeführt, die zeigen, dass 30% bis 50% der Nahrungsmittelproduktion auf dem Weg vom Feld zum Teller verschwendet werden, verloren gehen oder weggeschmissen werden. Der Prozentsatz der verlorenen Nahrungsmittel hat sich seit 1974 verdoppelt und steigt weiter an. Neben den unbestreitbaren Auswirkungen auf die Umwelt wirkt sich Abfall auch auf das Budget von Ihrem Haushalt aus! Also, wie behebt man das?
Machen Sie eine Einkaufsliste!
Am besten wäre, ihre Mahlzeiten schon für 3-4 Tage zu planen (Sie finden viele Rezepte auf unserer Webseite montraiteurbienetre.com). So werden Sie sich abends um 19 Uhr nicht fragen, was Sie heute essen sollen und dabei kaufen Sie nur das Allernötigste.
Folgen Sie dieser Einkaufsliste, sobald Sie im Laden sind, damit Sie nicht von all diesen zu fettigen, zu süßen, aber leckeren Produkten versucht werden.
Kaufen Sie weniger!
Lassen Sie sich von dem Überfluss der Speisen nicht verführen und fragen Sie sich bei jedem Einkauf: Brauche ich das wirklich? Selbst dann, wenn es „ein gutes Angebot ist“: Benötigen Sie wirklich sechs Maxipackungen Chips?
Obst und Gemüse zu kaufen ist gut, aber stellen Sie sicher, dass Sie alles essen können, was Sie in der Woche gekauft haben. Tatsächlich halten sie sich, selbst im Kühlschrank, nicht lange. Wenn Sie also drei Mal in der Woche einkaufen gehen, reduzieren Sie die Menge der eingekauften Lebensmittel!
Lassen Sie Ihre Augen nicht größer als den Magen sein!
Es ist immer das Gleiche: Windbeutel mit Schokolade von der Großmutter können Sie nicht widerstehen! Aber nach der Hälfte stellt man fest: Sie hatten die Augen größer als der Magen und der Rest der Windbeutel ist im Müll gelandet… Was für eine Verschwendung! Lernen Sie Ihren Hunger und Ihr Sättigungsgefühl besser kennen, verwenden Sie kleine Teller und hören Sie auf sich nachzuholen!
Was bleibt?
Sie haben einen wunderbaren Eintopf am Sonntag gemacht, Glückwunsch! Ja, aber es gibt etwas für jeden Abend der Woche, und Sie hassen es, 2 Mal das Gleiche zu essen. Also bitte: einfrieren! Sie werden nicht nur glücklich sein, es wiederzufinden, wenn Sie für das Abendessen keine Inspiration haben. Sie vermeiden auch, dass das Essen im Mülleimer landet!
Lernen Sie die Überreste neu zu verwenden: Warum machen Sie nicht mit dem Gemüse aus Ihrem berühmten Eintopf eine Gemüsesuppe? Oder ein Gratin, ein Püree oder ein Gemüsekuchen? Die Möglichkeiten sind endlos! Entfalten Sie Ihre Fantasie und zögern Sie nicht, Kräuter und Gewürze (Kurkuma, Pfeffer, …), die reich an Antioxidantien sind, hinzuzufügen!
Dasselbe ist mit „leicht beschädigten“ Früchten, die am Boden des Korbs liegen… Es ist immer das Gleiche: Niemand in der Familie mag das essen! Dann verändern Sie sie: gedünstet, von Teighülle umgeben… sie werden es lieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.