Die Wohltat der ätherischen Öle

Die Aromatherapie benutzt ätherische Öle, um die Effekte von Erkältung, Kopfschmerzen oder Muskelkater zu lindern. Außerdem sind ätherische Öle die richtigen Partner für das tägliche Leben.

Ätherische Öle aktivieren das Wohlgefühl: der Geruch fördert das Herz und tut unserem Körper sehr gut!

Dennoch muss man diese mit großer Aufmerksamkeit wählen. Wenn man ätherische Öle schon für den kleinen Preis finden kann, muss man trotzdem auf Biomarken (das Label AB zum Beispiel) achten, um sich der Qualität sicher zu sein. Um ein Liter Öl zu raffinieren braucht man mehrere Tonnen von Pflanzen!

Jedes Öl hat seine eigene Zusammensetzung und seinen eigenen Nutzen. Die Handhabung muss also sehr vorsichtig sein. Man muss auf die empfohlene Dosierung achten und aufpassen ob dieses Öl für eine interne und/oder externe Benutzung geeignet ist.

Wenn man sich entspannen möchte, eignet sich süße Orange, Lavendel oder Bergamotte (am besten im Sommer, im Winter ist eher Eukalyptus geeignet.)

Zum Zerstäuben von ätherischen Ölen findet man einige Duftspender. Wählen Sie lieber diejenigen die kalt versprühen, damit das Öl seine Werte behält. Seien Sie aber vorsichtig mit der Anwendungszeit damit die Luft nicht gesättigt wird und die Wohltat des Öls abnimmt.

Wenn Sie das Öl direkt auf der Haut auftragen wollen, sollten Sie zuerst beachten, dass man ätherisches Öl mit Pflanzenöl mischen sollte (Mandelöl, Jojobaöl, Macadamianußöl, Arganöl). Dabei sollte aber wiederum die Dosierung respektiert werden, da die ätherischen Öle sehr konzentriert sind.

In den Sommerzeiten benutzt man Zitronengrasöl auf Bettdecken, Klamotten oder Möbel, damit kein Insekt sich traut zu nah zu kommen. Dank dieser Tipps können Sie einen entspannten und sonnigen Sommer genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.