Die Kälte, mein neuer bester Freund? Analyse der Kryotherapie!

Gefördert durch unsere Wikingerfreunde, hat Frankreich vor kurzem die Kryotherapie entdeckt. Diese ist zu einem Modephänomen geworden, da man diese Therapie überall in Fitnessstudios oder Thermen finden kann. Warum sind alle von dieser „kaltblütigen“ Methode überzeugt?

 

Der Reihe nach: Was ist die Kryotherapie?

Die integrale Kryotherapie ist eine natürliche Methode, genauso wie die Sauna, die sich auf das Prinzip eines thermischen Schocks stützt. Der Körper wird eine Polarkälte bis – 180°C erleben.  Die Kryotherapie hat zwei kurze Perioden (Maximum 4 Minuten), damit der Körper physische, physiologische aber auch geistliche Wohltat bekommt.

 

Dank einer progressiven Benutzung der Kammern, die mit flüssigen Stickstoff funktionieren, gewöhnt sich der Körper an Polarnächte bis -180 °C. Keine Sorge, Sie werden nicht direkt von 20° zu -180° absteigen!

 

Was bringt die Kryotherapie?

Diese Methode bringt sehr viel für Leute, die an chronischen Schmerzen oder an Ekzemen, Schuppenflechte, Stress oder Migräne leiden… Manche internationalen Sportler nutzen auch die Wohltat der Kryotherapie, um sich zu erholen, um die Muskeln zu entspannen oder um sich für das zukünftige Training vorzubereiten…

 

Die Kryotherapie ist auch für Ihre Figur sehr wichtig. Dank dieser Methode wird man die Toxine des Organismus abführen und das Fett blockieren. Sogar Zellulitis ist gegen diese Kälte machtlos. Wenn man seinen Körper extremer Kälte aussetzt, wird er an seine Reserven gehen, um sich zu erwärmen. Der Körper wird ca. 800 Kalorien bei jeder Benutzung der Kryotherapie verbrennen.

 

Also wenn Sie es richtig verstanden haben, besteht die Kryotherapie nicht nur darin in einem riesigen Tiefkühlfach rumzutanzen. Die Kryotherapie ist unsere Verbündete im Kampf gegen Toxine, Fett, Zellulitis und einige Schmerzen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.