Der Kühlschrank wird keine Geheimnisse mehr für Sie haben!

In dieser Zeit ist ein Frühjahrsputz nötig. Ja aber es gibt immer ein Ding, das man ungern putzen will: Den Kühlschrank!
Wie in der Schatzhöhle von Aladdin, gibt es auch hier verschiedene Regale und Fächer: oben, in der Mitte und sogar an der Tür… jede tapfere Putzfee könnte fast verzweifeln. Die Lösung? Kommt Schritt für Schritt.
Gründlich aufräumen
Fangen Sie an den Kühlschrank aufzuräumen, am besten bevor Sie einkaufen gehen, damit man eine erste Auswahl trifft. Man wird bestimmt den einen schon abgelaufenen Joghurt finden, der sich hinter dem Senf versteckt hat!
Zuerst muss man jedes Fach und Regal rausnehmen (sogar die, die an der Tür sind)
Dann putzt man den inneren Teil des Kühlschranks und alle ablösbaren Teile. Jetzt reinigen Sie alle Glasoberflächen mit einem chlorhaltigen Reinigungsmittel, um alle Bakterien zu beseitigen. Dabei muss man die Benutzung von Chlor auf den Innenwänden vermeiden, denn es können Risse entstehen, wo sich Mikroben vermehren können. Schließlich trocknen Sie den Rest mit einem sauberen Küchentuch ab.
Am besten räumen und putzen Sie den Kühlschrank einmal pro Monat. Dank Ihnen wird Ihr Kühlschrank länger leben. Obendrauf ein guter Tipp: stellen Sie eine Schale von Backmittel in dem Kühlschrank, damit es nicht schlecht riecht.
Alles an seinem Platz.
So wird Ihr Kühlschrank ganz sauber. So ist er jetzt bereit neue Mitbewohner zu empfangen. Aber passen Sie gut auf, denn man räumt nicht die Lebensmitteln ein wo man will. Der Kühlschrank hat tatsächlich verschiedene Fächer, wo die Temperatur unterschiedlich ist.
Zwischen 0 und 4 Grad: Es handelt sich um den kältesten Teil des Kühlschranks und befindet sich normalerweise oben. Es ist der perfekte Platz um empfindliche Produkte wie rohes Fleisch, Fisch aber auch Wurstprodukte oder auch schon gekochtes und teilweise schon verzehrte Produkte aufzubewahren. Man lagert dort auch empfindliche Eierzubereitungen wie Mayonnaise oder Mousse au chocolat.
Zwischen 4 und 6 Grad: Es handelt sich um den mittleren Teil, wo man gut frischen Käse und Milchprodukte lagern kann, aber sogar auch Gemüse, Obst und gekochtes Fleisch und Fisch ihren Platz finden können.
Zwischen 6 und 8 Grad: Es ist der Teil wo man die Eier findet. Man kann dort auch ruhigen Gewissens Butter, Wasser, Milch, Fruchtsäfte, Marmelade und Senf stellen
Zwischen 8 und 10 Grad: Es handelt sich um das Gemüsefach, wo man normalerweise (extra für die Unwissenden) frisches Obst und Gemüse findet. Man kann auch eventuell dort Käse zum Reifen lagern.
Tipps um ein Kühlschrankmeister zu werden
Wenn Sie den Kühlschrank aufräumen, stellen Sie zuvorderst die Produkte, die bald ablaufen, um sie nicht zu vergessen.
Schmeißen Sie unnötige Umverpackungen von Joghurt weg, um Platz zu gewinnen und um zu vermeiden, dass sich Bakterien auf dem Karton oder Plastik vermehren.
Kaufen Sie eventuell einen Thermometer um die Temperatur im Kühlschrank zu kontrollieren, und prüfen Sie, dass an dem kälteten Teil weniger als 4 Grad herrschen. Lassen Sie das Essen abkühlen bevor Sie es in den Kühlschrank stellen, damit die Temperatur nicht ansteigt.
Schützen Sie die schon angefangenen Lebensmittel in einem luftdichten Behälter oder abgedeckt mit Alufolie.
Tauen Sie regelmäßig dem Kühlschrank ab und prüfen Sie, dass die Tür richtig schließt, um kein Kondenswasser zu bekommen.
So jetzt wissen Sie alles oder fast alles… rechnen Sie aber nicht mehr mit uns, um auf eine Debatte über die Konservierung von Schokolade oder Eier und Obst einzugehen!
Reden wir jetzt über das Tiefkühlfach?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.